Christine

Neubauer

Krebs

(24.06.1962 in München)

Das Glück der Erde liegt auf dem Rücken der Pferde

Das Glück der Erde liegt auf dem Rücken der Pferde… das weiß Christine Neubauer seit ihrer Jugend. „Ein Ausritt sind für mich Glückshormone pur“. Deshalb hat sie sich vor zwei Jahren ihren Traum erfüllt und in Bad Segeberg den ganzen Sommer gespielt. Eine der schönsten Erfahrungen ihrer beruflichen Karriere, wie sie immer wieder betont. Und gleichzeitig der Beginn einer ungewöhnlichen Freundschaft. Mit einer Familie, die in Jevenstedt/Schleswig Holstein einen Ponyhof mit über 30 Pferden bewirtschaftet und dringend Unterstützung brauchte. “Eine Tochter der Reuters ist die Frau vom Produktions- und Spielleiter der Karl May Festspiele.Sie erzählte uns von dem Ponyhof, den ihre Familie bewirtschaftet. Es standen viele Renovierungsarbeiten an. Und da sind José und ich das perfekte, eingespielte Team. Seitdem verbringen wir quasi jede freie Minute in Schleswig Holstein auf dem Land.” Sich körperlich auszupowern und kreativ zu sein – da sind José Campos und Christine Neubauer die Idealbesetzung:  “Den Hof mit seinen Gebäuden und Tieren am Leben erhalten – das ist ein wahnsinnig schönes Gefühl.” José steht auf, wenn der erste Hahn kräht, Christine kommt um 7 Uhr dazu. Und dann wird den ganzen Tag gearbeitet, Türen und Fenster werden abgestützt, neue Rahmen und meterlange Holzzäune gebaut, das Dach wird ausgebessert, die Ställe renoviert und natürlich die Pferde gefüttert und bewegt. Christine und José macht es glücklich zu helfen. Und die Reuters freuen sich über jeden Gast auf ihrem Hof, wenn das Reisen wieder erlaubt ist. (www.ponyhof-reuter.de). „Ich weiß wie heilend für Körper und Seele der Umgang mit Pferden ist. Vor meiner Ausbildung zur Schauspielerin habe ich Psychologie und Sozialpädagogik studiert und während eines sozialen Praktikums an der Montessori Schule in München mit geistig und körperlich behinderten Kindern gearbeitet. Mit diesen Kindern waren wir auf einem Bauernhof, wo sie mit Tieren in Berührung kamen. Seitdem weiß ich wie unglaublich heilend und positiv sich die Energie von Tieren, insbesondere von Pferden, auf kranke Kinder auswirkt.“  Deshalb unterstützt sie auch den Verein „Ehrensache – Therapeutisches Reiten für behinderte Menschen“.  Die Gründerin Petra Jenal hat 2010 sechs Therapiepferde gekauft, eine Halle gebaut und insgesamt 350.000 Euro gesammelt. Heute hat der Verein 200 Mitglieder, 78 Menschen werden von Reittherapeuten betreut. Die Teilnehmer im Alter zwischen 2,5 und 47 Jahren leiden z.B. an Herzfehlern, Depressionen, Schlaganfall, Krebs, Wahrnehmungsstörungen und vielen anderen Krankheiten. Beschränkungen gibt es nicht, bei „Ehrensache“ darf jeder reiten. Die Therapien selbst betreuen ausgebildete Reittherapeuten, die von Pferdeführern unterstützt werden und für die Arbeit einen kleinen Obolus bekommen. Petra Jenal (und der Vorstand) arbeiten komplett ehrenamtlich.

Spendenkonto

Förderverein Ehrensache e.V.

Kreissparkasse Saarlouis
IBAN: DE48 5935 0110 0370 0064 39

Foto: Bianca Faltermeyer